.


Hauptsponsor Tiwag
  • http://www.tt.com
  • http://www.hypotirol.at
  • http://www2.ikb.at
  • http://www.raiffeisen-tirol.at
  • http://www.macron.com/eu/de/
  • http://www.bundesliga.at
  • http://www.sky.at
  • http://www.olympiaworld.at/
  • http://www.orf.at

b_450_300_16777215_00_images_1Nachwuchs_2017_18_fcwIII_vb.jpgBei Wacker Innsbruck III neigt sich die Vorbereitung auf die Rückrunde dem Ende zu. Nach dem Trainingslager in Kroatien und einigen internationalen Testspielen, standen zuletzt zwei Tests gegen die Bezirksligisten Steinach und Vomp auf dem Programm.

Starke Vorstellungen gegen Bezirksligisten

Das Spiel gegen Steinach konnte trotz zweimaligen Rückstandes mit 3:2 gewonnen werden. In die Toschützenliste trugen sich in dem Spiel Milan Stojanovic, Sandro Gavric und Claudio Scheiber ein. Deutlich war in diesem Spiel der Wille spürbar, das Spiel noch zu drehen, und bei einer besseren Chancenauswertung hätte es man sich um einiges leichter machen können.

Das Spiel gegen Vomp war von Beginn an sehr ausgeglichen, mit einem leichten Chancenplus für FCW III. So gelang kurz vor der Pause nach einer sehenswerten Einzelaktion von Marius Martha und einem scharfen Pass zur Mitte von der Grundlinie der nicht unverdiente Führungstreffer durch Milan Stojanovic. Nach der Pause konnte die Mannschaft die Führung relativ rasch auf 3:0 ausbauen. Torschützen waren Karim Catana mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze und aus einem direkt verwerteten Freistoßtreffer. An der Mauer vorbei gezirkelt erzielte Anel Masovic das 3:0. Besonders sehenswert war der Treffer zum 4:0. Nach einer mustergültigen Flanke von Anel Masovic verwertet Milan Stojanovic per Kopf zum 4:0. Zwei Nachlässigkeiten am Ende des Spiels konnte Steinach nicht nützen. So scheiterten die Steinacher aus einem Elfmeter an Tormann Max Hangl. Dieser konnte sich auch in weiterer Folge bei einem scharfen Schuss innerhalb des Strafraumes auszeichnen, mit einem sehenswerten Reflex ein Gegentor verhindern.
So endete das Spiel, für den Spielverlauf etwas zu hoch, mit 4:0.

Im Anschluss an das Spiel war die Mannschaft von der Metzgerei Hangl auf ein Rippelen-Essen in der Kabine eingeladen.

Im letzten Vorbereitungsspiel vor dem Rückrundenstart trifft Wacker Innsbruck III nun auf Fügen II. Die Hoffnung ist groß, das dies das erste Spiel auf Naturrasen sein wird - wenn es die Witterung zulässt.

primi sui motori con e-max

OSVI Logo neu normal ttklein hypo_footer tiwagklein ikb raika macron