.


Hauptsponsor Tiwag
  • http://www.tt.com
  • http://www.hypotirol.at
  • http://www2.ikb.at
  • http://www.raiffeisen-tirol.at
  • http://www.macron.com/eu/de/
  • http://www.bundesliga.at
  • http://www.sky.at
  • http://www.olympiaworld.at/
  • http://www.orf.at

b_450_300_16777215_00_images_1Nachwuchs_2017_18_fcwIII_pilsen.jpgSeit dem 8. Jänner läuft die Wintervorbereitung bei den Wacker Juniors. Trainer Christian Stoff und sein Betreuerstab bringen die Jungs auf Vordermann und bereiten sie auf den Rückrundenstart vor. Dabei stehen natürlich auch Testspiele auf dem Programm. Ein ganz besonderes fand am vergangenen Wochenende in Pilsen statt. Doch auch gegen heimische Gegner wird getestet.

Testspiel gegen Viktoria Pilsen

Letztes Wochenende spielte FCW III in Pilsen (Tschechien) gegen die U17 (Jahrgang 2001) von Viktoria Pilsen. Diese Mannschaft ist eine der stärksten Mannschaften Tschechiens, wenn nicht die stärkste, bei der aktuell fünf tschechische Teamspieler spielen. Der Akademieleiter von Viktoria Pilsen, Vaclav Mrazek, ermöglichte den Wackerianern am Morgen eine Trainingseinheit am Akademieplatz durchzuführen und filmte das Training. Am Nachmittag spielten die Juniors dann auf der Sportanlage neben dem Stadion gegen die Mannschaft von Viktoria Pilsen.

Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel in einem unglaublich hohen Tempo. Wacker Innsbruck ging nach 10 Minuten durch Anel Masovic mit 1:0 in Führung. Durch energisches Gegenpressing konnte man die Abwehr zu einem Fehlpass zwingen, den Masovic erlief und im Anschluss den Ball am Torhüter vorbei schob. In der Folge entwickelte sich ein intensives Spiel mit vielen Zweikämpfen und Chancen auf beiden Seiten. Die größte Chance hatte FCW-Spieler Milan Stojanovic, der nach einem mustergültigen Angriff über die Seite und einem Pass von der Grundlinie in den Rückraum den Ball vom Elfmeterpunkt aufs Tor schoss. Der gegnerische Tormann hielt den Ball mit einer wahren Traumparade.
In der zweiten Hälfte kam Viktoria Pilsen immer mehr auf. Es rollte Angriff um Angriff auf das FCW-Tor, doch unsere Mannschaft stemmte sich mit aller Kraft dagegen. So gelang es immer wieder aus Kontersituationen gefährlich zu werden, aber leider war man im Umschaltspiel zu wenig präzise. So dauerte es bis zehn Minuten vor Schluss, ehe Viktoria Pilsen aus einem Freistoß durch die Mauer der Ausgleich gelang. Das Ergebnis war leistungsgerecht, auch wenn man der großen Chance vor der Pause etwas nachtrauerte.

Auf alle Fälle war es für FCW III ein Topspiel, das den Juniors alles abverlangt hat. Besonders hervorheben möchte Trainer Stoff die große Gastfreundschaft von Viktoria Pilsen, vor allem von Akademieleiter Vaclav Mrazek, der den Wackerianern zwei Tage lang unglaublich freundlich zur Seite stand.

Testspiel gegen Inzing

Zurück in heimischen Gefilden traf am vergangenen Sonntag FCW III auf die Kampfmannschaft von Inzing. Mit starkem Pressing und guten Kombinationen lag man zur Pause mit 3:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit wurde der Ballbesitz forciert und weiter Druck nach vorne gemacht. Boris Mitrovic (sechs Treffer) und Anel Masovic (zwei Treffer) bewiesen ihre Torgefährlichkeit und stellten das Endergebnis auf 8:0.

 

primi sui motori con e-max

OSVI Logo neu normal ttklein hypo_footer tiwagklein ikb raika macron