.


Hauptsponsor Tiwag
  • http://www.tt.com
  • http://www.hypotirol.at
  • http://www2.ikb.at
  • http://www.raiffeisen-tirol.at
  • http://www.macron.com/eu/de/
  • http://www.bundesliga.at
  • http://www.sky.at
  • http://www.olympiaworld.at/
  • http://www.orf.at

b_450_300_16777215_00_images_1Nachwuchs_2017_18_nw_kw49.jpgIn der Stadtmeisterschaft U12 spielte der FC Wacker Innsbruck am Wochenende mit den Lokalrivalen SVG Reichenau, Union Innsbruck, SV Innsbruck, SK Wilten, SPG Innsbruck West und Innsbrucker AC um den Siegerpokal der Landeshauptstadt.

 

 

Mit viel Moral zum Titel

Im ersten Spiel hieß der Gegner SVG Reichenau und die Schwarz-Grünen starteten denkbar schlecht ins Turnier. Es dauerte fast acht Minuten bis man ins Spiel fand. Da stand es schon 0:2 aus Sicht des FC Wacker. Zwei Torchancen wurden vom Gegner zur verdienten Führung verwertet. In den letzten vier Spielminuten gelang zwar der Anschlusstreffer, das Spiel ging jedoch mit 2:1 verloren.

Im zweiten Spiel gegen den SVI hatten die Trainer die Startaufstellung verändert und schon lief es merklich besser. Die Wackerianer konnten ihr Passspiel aufziehen und den Gegner damit tief in die eigene Hälfte zwängen. Die Tore waren dann eine rasche Folge und das Spiel endete mit einem klaren 6:0 Sieg für den FCW.

Auch im Spiel gegen die zweite Mannschaft von Union Innsbruck gelang es den Schwarz-Grünen von Beginn an den Gegner vor dem eigenen Tor festzusetzen, Chancen herauszuspielen und zu verwerten. Das Spiel endete nach 12 Minuten mit 8:0 für den FCW.

Im Halbfinale war dann die erste Mannschaft der Union der Gegner. Im Frühjahr hatte man sich noch im TT Cup um den Sieg gematcht. Die Schwarz-Grünen agierten etwas nervös und zu vorsichtig und mussten rasch einem 2:0-Rückstand nachlaufen. Vom Spielstand aber unbeeindruckt kämpften die Wackerianer weiter und konnten bald den Ausgleich erzielen. Die gute Moral der Mannschaft wurde dann noch mit einem 6:2 Sieg belohnt!

Im Finale traf man wieder auch Kontrahent Reichenau. Wacker Innsbruck wollte sich nicht wieder am sprichwörtlichen falschen Fuß erwischen lassen und spielte vom Anpfiff weg konzentriert. Die ersten Chancen machte der gegnerische Torhüter zunichte. Die Schwarz-Grünen ließen nicht nach und drückten aufs Tor der Reichenau. Die Anstrengungen wurden dann belohnt und man konnte eine 3:0 Führung herausspielen. Mit dem Schlusspriff fiel zwar noch der Anschlusstreffer, trotzdem war die Freude über den Turniersieg und den Titel "Stadtmeister 2017"groß.

In der noch jungen Hallensaison gelang somit der zweite Turniersieg im zweiten Turnier für unseren 2006er Jahrgang und die ideale Vorbereitung für die kommenden Wochen mit tollen Turnieren im In- und Ausland.

Von den anderen Teams haben uns leider keine Berichte erreicht!

primi sui motori con e-max

OSVI Logo neu normal ttklein hypo_footer tiwagklein ikb raika macron